Bozen – Die Vorsitzende der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Alice Weidel, wird möglicherweise Ulli Mair und die Freiheitlichen im laufenden Wahlkampf in Südtirol unterstützen. Medienberichten zufolge sollen ein Auftritt der prominenten Politikerin aus Deutschland und andere gemeinsame Aktionen geplant sein. Am 21. Oktober wird an Etsch und Eisack ein neuer Landtag gewählt, ein Termin wenige Tage davor soll bereits festgezurrt worden sein.

Straubing – Politische Gegner und Mainstream-Medien bezeichnen die Alternative für Deutschland (AfD) oft als eine Partei „alter weißer Männer“. Diese despektierliche Beschreibung haben sich die Kritiker aus Amerika abgeschaut, wo die Wähler Donald Trumps genauso charakterisiert werden. Nicht abzustreiten ist, dass die Anhängerschaft der AfD tatsächlich vornehmlich aus Männern in gesetztem Alter besteht, doch allein schon die Tatsache, dass mit Alice Weidel eine dynamische und kämpferische Frau im Deutschen Bundestag den Ton angibt, belegt, dass das Klischeebild der wutbürgerlichen Altherrenpartei so nicht stimmt.

Wien – Die Neos haben ebenso wie die SPÖ die Teilnahme von Wahlbeobachtern der FPÖ in Kambodscha scharf kritisiert. „Vertreter einer Regierungsfraktion machen aktiv dabei mit, die Wahl eines autoritären Herrschers reinzuwaschen. Mit diesem Vorgehen haben die FPÖ-Wahlbeobachter in Kambodscha dem Ruf Österreichs als verlässlicher und seriöser internationaler Akteur geschadet“, erklärte dazu die außenpolitische Sprecherin des Neos-Parlamentsklubs, Stephanie Krisper, in Wien.

Salzburg – Der ehemalige ÖVP-Politiker Markus Rosskopf übernimmt ab Oktober das Amt des Landesgeschäftsgeschäftsführers der Neos in Salzburg. Rosskopf war von 2007 bis 2010 Bezirksgeschäftsführer der ÖVP im Pongau und amtierte später als Geschäftsführer des Standortmarketings der Pongauer Bezirkshauptstadt St. Johann, wo er unter anderem für die regionale Dachmarke SBS zuständig war.

Hamburg / Wien – Der Hamburger Immobilienfinanzierer Exporo weitet seine Geschäftstätigkeit nach Österreich aus. Wie das bislang nur in der Bundesrepublik Deutschland aktive Unternehmen um Simon Brunke und Dr. Björn Maronde mitteilte, wird interessierten Anlegern nun erstmals ein Investmentprojekt in Wien angeboten, dessenGesamtinvestitionskosten sich auf 11.660.000 Eurobelaufen. Die Kunden der Exporo AG finanzieren hiervon gut ein Zehntel, nämlich 1.690.000 Euro, mit einer festen, endfälligen Verzinsung von 5,5 Prozent pro Jahr und einer Mindestlaufzeit von etwa 16 Monaten. Einsteigen kann man bereits mit einem Betrag ab 500 Euro.

Wien – Der Generalsekretär der ÖVP, Karl Nehammer, hat die Kritik des SPÖ-nahen Pensionistenverbandes Österreichs (PVÖ) an der Regierung in Wien zurückgewiesen. In den letzten fünf Jahren seien die Durchschnittspensionen unter sozialdemokratischen Kanzlern nicht einmal um die Inflation angehoben worden, erklärte der konservative Politiker am Sonntag.