Dubai – Am 20. Oktober ist es soweit: Unter dem Motto „Köpfe verbinden – Die Zukunft schaffen“ wird in Dubai die Expo 2020 eröffnet. Mit den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) richtet erstmals ein Land im Orient die berühmte Weltausstellung aus. Bis zum 20. April 2021 werden rund 25 Millionen Besucher am Persischen Golferwartet – und Scheich Muhammad bin Raschid Al Maktum, der Herrscher von Dubai und in Personalunion Vizepräsident, Premierminister und Verteidigungsminister der VAE, bemüht sich redlichdarum, seine Stadt zum Schaufenster der Welt herauszuputzen.

Kirchweidach - In der oberbayerischen Gemeinde Kirchweidach schien die Welt in Ordnung. Man war stolz, zu den Vorreitern in Sachen erneuerbare Energien zu gehören. Dieser Trend, der nicht erst seit Greta I. auch betriebswirtschaftliche Vorteile mit sich bringt, lässt Verbraucher mit reinem Gewissen zu Obst und Gemüse greifen.

Wemding – Er gilt als „Vater“ der intelligenten Betriebsrente und Arbeitnehmer-Entgeltoptimierung, nun hat er sich aus dem operativen Geschäft der von ihm gegründeten DG-Gruppe zurückgezogen und einen Nachfolger bestellt: Josef Bader hat den Staffelstab an Roderich Münker weitergegeben, der bereits seit Anfang Oktober neuer Vorstandschef der im bayerischen Wemding ansässigen Unternehmensgruppe amtiert.

Hamburg – Unter den erfolgreichen Crowdinvesting-Plattformen für Immobilieninvestments in Deutschland und Österreich machte im letzten Jahr neben dem Marktführer Exporo vor allem Zinsland von sich reden. Schwarmfinanzierungen sind längst ein anerkanntes Instrument, um regionale Projektentwickler mit den benötigten Investitionsmitteln zu versorgen, Investoren hochverzinste Anlage-Alternativen zu bieten und den Wohnraummangel in Ballungszentren zu entschärfen. Wegen des boomenden Immobilienmarktes und der verheerenden Zinsflaute gilt Betongold vielen Anlegern als sicherer und rentabler Baustein beim Vermögensaufbau. Mit digitalen Immobilienanlagen können sie bei kurzen Laufzeiten jährlich bis zu sieben Prozent Zinsen einstreichen.

Hamburg – Die meisten Deutschen wie auch Österreicher sind davon überzeugt, dass Immobilieninvestitionen Wertstabilität garantieren und vor einer schleichenden Vermögensvernichtung durch die verordneten Niedrigzinsen schützen. Das sind die zentralen Ergebnisse einer Online-Umfrage des Hamburger Crowdinvesting-Anbieters Exporo zum Thema „Anlageverhalten in der Niedrigzinsphase“, für die im November dieses Jahres tausend Bundesbürger befragt worden sind.Viele Menschen beklagen die Verminderung des Geldwertes durch die ständig sinkenden Zinsen. Deshalb überrascht es nicht, dass mehr als 75 Prozent der Bundesbürger Immobilien für außerordentlich wertstabil halten. Gleichzeitig empfinden sie die nötigen Anlagesummen, um in „Betongold“ investieren zu können, als sehr hoch. Richtig daran ist, dass renditeträchtige Immobilieninvestments in der Vergangenheit vor allem institutionellen Investoren und reichen Privatanlegern vorbehalten waren. Erst Crowdinvesting-Plattformen wie Exporo.de haben den Anlagemarkt „demokratisiert“, indem sie Kleinanlegern schon mit Mindestsummen ab 500 Euro das Mitverdienen an Immobilienprojekten ermöglichen.