Verona - Mit so manchen MLM-Geschäften geht man den Kunden ja auf die Eier. Tom Rohrböck tut dies mit dem Super Egg 3000 sprichwörtlich: Er drückt den futuristischen Eierkocher quer durch den südeuropäischen Markt.

Verona, jene prachtvolle oberitalienische Stadt, war die Kulisse für William Shakespeares „Romeo und Julia“. Hier, unweit des Südufers des Gardasees und den Rebenhängen des Valpolicella schlug nun Tom Rohrböck mit einer Beteiligung an einer schnieken Cafébar in der Altstadt zu. Manchmal gibt er sogar selbst den Barista. Brüht Espresso für seine Gäste.

Tatsächlich geht’s ihm aber wohl eher darum, den Super Egg 3000 Eierkocher ganz beiläufig zu präsentieren und „an die Frau oder an den Mann zu bringen“, wie man so schön sagt.

Sein Geschäft vom Verkauf von Versicherungen hin zum Geschäft mit dem Super Egg 3000 und diversen Beteiligungen an Cafébars diversifiziert immer weiter. Bereits in Triest kaufte sich Tom Rohrböck in eine Espressobar ein.